- Aktuelle Nachrichten und Spielberichte -

01.12.2019

Souveräner Heimsieg in der Tischtennis-Verbandsliga

Ausnahmsweise als "Spitzendoppel" eingesetzt, aber dennoch erfolgreich: Reinhardt / Meyer zu Wendischhoff (Foto: Precht).

Der Tus Bexterhagen beendet die Hinserie mit einem positiven Punkteverhältnis

Beim letzten Heimspiel der Hinserie in Wülfer war für den angereisten Tabellenletzten SV Neubeckum wenig zu holen. Beim 9:1 für die Westlipper nach 110 Minuten war das Spiel schon früh zuende, sicherlich auch dadurch begünstigt, dass Brett drei der Gäste fehlte und sie mit einem Ersatzmann antreten mussten. Obwohl einige Spiele durchaus knapp ausgingen, stand der Sieg jedoch nie in Zweifel. Da Spitzenmann Jonas Korf zu einer Sportlerehrung im Kalletal erwartet wurde, spielten dieses Mal Thomas Reinhardt und Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff Doppel eins. Diese gewannen - wie auch das Dreier-Doppel Wüstenbecker/Sauerland - mit 3:1. Korf/Watermann legten noch deutlicher mit 3:0 vor. In den Einzeln schließlich verlor nur Kim-Henning Sauerland sein Spiel knapp zu 8 im fünften Satz, so dass sich Korf (2), Wüstenbecker, Watermann, Reinhardt und Meyer zu Wendischhoff (knapper Sieg im 5. Satz) als Punktesammler auszeichneten.

Der äußerst erfreuliche 4. Tabellenplatz mit einer Bilanz von 12:10 Punkten täuscht allerdings etwas darüber hinweg, dass der Abstand zu dem ersten Abstiegsrelegationsplatz nur 3 bzw. 4 Punkte (abhängig vom letzten Spiel des SV Bergheim) beträgt und somit auch in der Rückrunde alles für einen sicheren Klassenerhalt getan werden muss. Dieses wurde im Nachklang zu dem Spiel noch ausführlich bei einem köstlichen Grünkohlessen bei den Sponsoren erörtert.

Für die "Oldies" der Truppe ist die Saison allerdings noch nicht vorbei, denn Watermann, Wüstenbecker und Meyer zu Wendischhoff haben sich für die Westdeutschen Einzelmeisterschaften der Senioren qualifiziert, die am kommenden Wochenende in Aachen stattfinden werden.

25.11.2019

Auswärts nicht erfolgreich

U. Watermann gewann 6 seiner letzten 7 Spiele (Foto: Precht)

Unerwartete 9:4-Niederlage in der Tischtennis-Verbandsliga für den TuS

Bexterhagen

Nachdem das lippische Verbandsliga-Sextett vor 2 Wochen noch dem bislang ungeschlagenen Spitzenreiter Tura Elsen lange Zeit Paroli bieten konnten und mit 6:9 das knappste Ergebnis für die Elsener erzielen konnte, folgte vor einer Woche ein souveräner Heimsieg gegen den TuS Sundern. Am jetzigen Wochenende zeigte sich aber wieder, wie sehr gewohnte Umgebungsbedingungen für die Auswärtsmannschaft eine Herausforderung darstellen. Beim TTC Petershagen/Friedewalde, dem Tabellenvorletzten schien es nur am Anfang rund zu laufen: die Doppel Korf/Watermann und Reinhard/Meyer zu Wendischhoff gewannen je im 5. Satz, Wüstenbecker/Kurowski verloren 1:3. Nachdem Uli Watermann ein vorgezogenes Einzel gegen die Petershäger Nummer 3 gewonnen hatte, führten die Lipper schon mit 3:1. Im oberen Paarkreuz unterlag Bernd Wüstenbecker dem kubanischen Jugendnationalspieler Adrian Perez mit 1:3, wobei allerdings alle Sätze nur mit 2 Punkten Differenz ausgingen. Als Jonas Korf gewann, dachte niemand, dass dieses jetzt die letzten Einzelpunkte für den TuS sein würden. So kam es dann aber doch: Thomas Reinhardt, der mit einem neuen Schlägerholz spielen musste, verlor 0:3 und 2:3, Jo-Jo Meyer zu Wendischhhoff mit 2:3 und Wojciech Kurowski an seiner alten Wirkungsstätte ebenfalls gegen einen weiteren jugendlichen Kubaner mit 0:3. Weil auch Uli Watermann sein 2. Einzel mit 2:3 verlor und Jonas Korf im Spitzenduell beim 1:3 in seine vierte Saisonniederlage einwilligen musste, lautete der Spielstand am Ende 4:9 aus heimischer Sicht.

Nun gilt es, am kommenden Wochenende in Wülfer gegen das Tabellenschlusslicht SV Neubeckum einen guten Abschluss der Hinserie zu erzielen und letztendlich mit einem positiven Punkteverhältnis die insgesamt gute Halbserie abzuschließen.

04.11.2019

Erfolgreicher Doppelspieltag für den TuS Bexterhagen in der Tischtennis-Verbandsliga

Foto vo links: Kim Sauerland und Bernd Wüstenbecker im Doppel gegen Bad Oeynhausen

Gegen die zwei (ehemaligen) Tabellennachbarn TTU Bad Oeynhausen und SV Bergheim gab es 2 deutliche Heimsiege

Aufgrund eines Einsatzes von Dr. Becker für den westdeutschen Tischtennisverband war das Spiel gegen Oeynhausen auf den 1.11. verlegt worden. Dabei konnten die Lipper sofort mit 2:1 nach den Doppeln in Führung gehen. Korf/Watermann sowie das neu formierte Doppel Wüstenbecker/Sauerland gewannen je 3:0, währenddessen sich Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff 1:3 geschlagen geben mussten. Danach ging es Schlag auf Schlag für den TuS, indem trotz der 1:3-Niederlage von Jo-Jo Meyer zu Wendischhoff alle Lipper ihre Einzel überwiegend deutlich gewannen. Wenn Bernd Wüstenbecker seine beiden Matchbälle im 3. Satz gegen den Abwehrer Börner verwandelt hätte, wäre das Spiel noch eher zuende gewesen. So musste er nach spannendem Spiel am Ende seinem Kontrahenten doch gratulieren. Da auch Watermann im 5. Satz gegen Dr. Becker verlor, war es Thomas Reinhardt vorbehalten, den Schlusspunkt zum 9:4 zu setzen.

Am darauffolgenden Samstag kam es dann ebenfalls vor mehr als 20 Zuschauern zum Duell mit dem SV Bergheim. Dieser musste leider mit 3 Mann Ersatz antreten, so dass die Favoritenrolle bei den Bexterhägern lag. Dieses Mal wurden sogar alle 3 Doppel gewonnen und in den Einzeln gab es nur je eine Niederlage für Bernd Wüstenbecker und Thomas Reinhardt. Sehr spannend war der "Fight" von Kim-Henning Sauerland gegen Nils Rayczik, der sich nach einem 0:2-Rückstand noch den Sieg im 5. Satz holte. Der absolute "Leckerbissen" für die Zuschauer (und Mitspieler!) war das Spitzenspiel zwischen Jonas Korf und dem ebenfalls in Lippe wohnenden Maik Huebner: nach teilweise sensationellen Ballwechseln gewann Korf hier im 4. Satz mit 11:9 dieses Duell.

Die Punkte für die Lipper an diesem Wochenende: Korf/Watermann 2, Wüstenbecker/Sauerland 2, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff 1, Korf 4 (derzeitige Bilanz 12:2 im oberen Paarkreuz!), Wüstenbecker 2, Watermann 2, Reinhardt 2, Meyer zu Wendischhoff 1, Sauerland 2 (Bilanz 5:0!)

Diese Erfolge gewähren dem TuS Bexterhagen derzeit einen erfreulichen Abstand von den Abstiegsplätzen.

14.10.2019

Deutliche Auswärtsniederlage im Sauerland

Foto von links: W. Kurowski, J. Meyer zu Wendischhoff, T. Reinhardt, J. Korf, U. Watermann und B. Wüstenbecker

Bexterhagen unterliegt gegen den TTV Neheim-Hüsten mit 3:9

Trotz erstmalig in nomineller Bestbesetzung antretender Formation konnte der TuS Bexterhagen in der Tischtennis-Verbandsliga keinen Blumentopf gewinnen. Beim Tabellendritten, der erst eine Niederlage zu verzeichnen hatte, ging man schon mit 1:2 aus den Doppeln. Leider war der Versuch, mit Korf / Watermann ein neues Spitzendoppel zu gestalten, nicht von Erfolg gekrönt (0:3). Auch Wüstenbecker / Kurowski verloren mit 1:3, so dass Reinhardt / Meyer zu Wendischhoff im fünften Satz den zunächst einzigen Punkt holten. Sehr stark war wieder einmal Jonas Korf, der beide Einzel im oberen Paarkreuz gewann. Im Weiteren hatten die Lipper zwar einige Chancen: so verlor Bernd Wüstenbecker seine beiden Einzel jeweils im 5. Satz, das zweite sogar in der Verlängerung mit 10:12. Das endgültige Satzverhältnis von 19:31 zeigt jedoch, dass die Spiele enger umkämpft waren, als das reine Spielergebnis vorzugeben scheint.

Da zwischendurch die Bezirksmeisterschaften stattfinden werden, geht es erst am 1. und 2. November für das Lippische Sextett dann in einem Doppelspieltag in Wülfer um wichtigere Punkte, nämlich gegen Bad Oeynhausen und Petershagen/Friedewalde.

Diesen Begegnungen sieht das dann durch Kim-Henning Sauerland verstärkte Team aber zuversichtlich entgegen.

30.09.2019

Da war mehr drin!

Sehr stark mit zwei Einzelsiegen: Kim Sauerland Foto: Charly Precht

TuS Bexterhagen spielt 8:8 in Brackwede

Im Auswärtsspiel bei der SV Brackwede begannen schon die Doppel nach Plan: Wüstenbecker/Watermann und die wieder zusammen spielenden Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff gewannen ihre Partien recht sicher, während Korf/Sauerland mit 1:3 gegen das gegnerische Spitzendoppel den Kürzeren zogen. Im oberen Paarkreuz gewannen dann Jonas Korf und Bernd Wüstenbecker (im 5. Satz zu 9) ihre ersten Einzel, so dass man schon eine deutliche Führung hatte. Leider verloren in den zweiten Einzelbegegnungen die Bexterhäger 4 Spiele nacheinander, so dass aus einer 7:3-Führung vor dem Abschlussdoppel nur ein 8:7 auf der Anzeigetafel stand. Dieses wurde aber leider mit 1:3 verloren. So steht aber für beide Mannschaften ein Punkt für den Klassenerhalt auf der Habenseite, mit dem man letztendlich zufrieden sein kann. Jeweils ein Einzel gewannen Wüstenbecker und Watermann. Sehr stark waren mit je 2 Einzelsiegen Jonas Korf und Kim Sauerland, die damit jeder ein persönliches Allzeithoch in der individuellen Leistungsbewertung (TTR-Punkte) erreichten.

25.09.2019

Tischtennis-Krimi in Wülfer

Leistungsgerechtes Unentschieden gegen SV Menne

Die auf den Sonntagmittag verlegte Partie vom Tus Bexterhagen gegen die favorisierte Mannschaft aus Menne wurde zu einem 3 Stunden 40 Minuten dauernden Wettkampf auf Augenhöhe.

Während der Gast ohne seine Nummer 3 antrat, fehlten bei den Lippern sowohl Sauerland als auch Kurowski, so dass Marcus Winkelhues einspringen musste. Dies war auch der Grund, weshalb die Bexterhäger eine Änderung der Doppelaufstellungen geplant hatten. Doch dieses Mal ging das Konzept nicht auf, so dass man wenigstens dank des denkbar knappen Gewinns von Korf/Reinhardt (gegen das gegnerische Einser-Doppel im fünften Satz zu 11) von Anfang an mit 1:2 hinten lag. Wüstenbecker/Watermann und Meyer zu Wendischhoff/Winkelhues verloren relativ deutlich.

2:4, 4:4, 4:6, 7:7 und sogar 8:7 waren die nächsten Stationen.

Im Schlussdoppel dann führten nach wechselvollem Hin- und Her Wüstenbecker/Watermann im 5. Satz sogar mit 10:5, konnten aber alle 5 Matchbälle leider nicht verwandeln, so dass sie mit 11:13 verloren.

Das Satzverhältnis von 31:31 zeigt aber, dass das Ergebnis so "in Ordnung" ging, obwohl man den verpassten Chancen anfangs noch nachtrauerte.

Der TuS Bexterhagen präsentierte sich mit einer geschlossenen Mannschaftsleistung (Korf, Wüstenbecker, Watermann, Meyer zu Wendischhoff, Winkelhues mit je einem Einzelsieg), wobei Thomas Reinhardt mit dem Sieg im Doppel und zwei Einzelgewinnen gegen beide von ihrer Leistungszahl her höher eingeschätzte Gegner zum Spieler of the match avancierte.

20.09.2019

Bexterhagen springt für die Lippischen ein

Am Wochenende fanden die 74. Lippischen Tischtennismeisterschaften in der Sporthalle der Grundschule Nord in Leopoldshöhe statt. Da sich bis zuletzt kein Ausrichter für die Gesamtkonkurrenz gefunden hatte, sprang der TuS Bexterhagen kurzfristig ein, um zumindest die Ausrichtung der Nachwuchswettkämpfe zu sichern – am Samstagabend war dann auch noch Zeit für die Seniorenwettkämpfe, während die Damen- und Herrenkonkurrenzen in Langenholzhausen und Silixen ausgerichtet wurden.

Mit 100 Meldungen beim Nachwuchs blieb die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr trotzt der nur kurzen Organisationszeit erfreulicher Weise konstant. Auch deshalb war Bexterhagens Jugendwart Walter Küster insgesamt sehr zufrieden mit der Veranstaltung. „Mir war es ein wichtiges Anliegen, dass der lippische Tischtennis-Nachwuchs auch in diesem Jahr die Möglichkeit auf ein sportliches Kräftemessen bekommt, auch wenn ich selber über 30 Stunden in der Halle verbrachte und ein Vielfaches der Zeit in die Vorbereitung investiert habe“, so Küster. Unterstützt wurde er bei der Turnierleitung vom Kreisjugendausschuss und beim Catering von engagierten Eltern und Aktiven des TuS Bexterhagen. Bexterhagens Jugendtrainer Kim-Henning Sauerland zeigte sich hingegen nachdenklich: „Walter Küster und der Kreisjugendausschuss haben hier ganz tolle Arbeit geleistet, aber es ist traurig zu sehen, dass sich insgesamt immer weniger Menschen ehrenamtlich engagieren, und dass die Zukunft solcher Veranstaltungen damit sehr ungewiss ist“.

Der TuS Bexterhagen, VfL Hiddesen-Pivitsheide und der TTV Lage lieferten sich bei der Vereinswertung – bestehend aus Teilnehmer- und Platzierungspunkten – ein Kopf an Kopf Rennen, das der TTV Lage schließlich knapp für sich entscheiden konnte. Für zufriedene Gesichter sorgte auch das Anfängerturnier, bei dem 19 Tischtennis-begeisterte Mädchen und Jungen mit sehr viel Spaß und Leidenschaft ihre ersten Siegerinnen und Sieger ausspielten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Anfängerturniers

06.09.2019

Pressemitteilung des TuS Bexterhagen vom 03.09.2019

Marketingleiter Christian Keller von der Volksbank Bad Salzuflen (links) und Teammanager Bernd Wüstenbecker testen den „neuen Plastikball“. Im Hintergrund beobachtet Kim Sauerland das Spiel. Foto: Petra Kretschmer

Tischtennis: Bexterhagen peilt erneut den Klassenerhalt an

Der Tischtennis Verbandsligist TuS Bexterhagen hat in den Räumen des Sponsors Volksbank Bad Salzuflen bei einem Pressegespräch einen Rückblick der zurückliegenden Saison gegeben sowie die Zielsetzung für die kommende Spielzeit dargestellt.

Dabei zeigten sich Mannschaftsführer Bernd Wüstenbecker sowie sein Mitspieler Kim-Henning Sauerland sehr zufrieden mit dem sportlichen Abschneiden in der Vorsaison, in der der TuS nach vielen Aufs und Abs doch noch den Klassenerhalt in der Verbandsliga feiern konnte.

Nach dem Rückzug vom TTS Detmold sind die Bexterhäger Akteure aktuell wieder die einzige verbliebene lippische Verbandsliga-Mannschaft bei den Herren. Große Erwartungen setzt der TuS in Neuzugang Jonas Korf, der von der TTSG Erder in den Westen Lippes gewechselt ist und gleich als Spitzenspieler aufgestellt wurde. Neben Korf wird mit Bernd Wüstenbecker der zuverlässige Punktegarant der letzten Jahre im oberen Paarkreuz auf Punktejagd gehen. Auch das mittlere Paarkreuz ist mit Uli Watermann und Thomas Reinhardt gut aufgestellt. Im unten Paarkreuz wird „Jo-Jo“ Meyer zu Wendischhoff regelmäßig spielen, den weiteren Platz werden sich Wojciech Kurowski und Kim-Henning Sauerland teilen, sodass Bexterhagen‘s Erste wohl immer mit einem starken Sextett aufschlagen wird. Damit stellt sich die 1. Herrenmannschaft folgendermaßen auf:

1. Jonas Korf

2. Bernd Wüstenbecker

3. Uli Watermann

4. Thomas Reinhardt

5. Wojciech Kurowski

6. „Jo-Jo“ Meyer zu Wendischhoff

7. Kim-Henning Sauerland

Von den 12 Mannschaften in der Verbandsliga Staffel 1 steigen Platz 11 und 12 direkt ab, Platz 9 und 10 müssen Relegationsspiele um den Klassenerhalt spielen. Insgesamt wirkt die Liga sehr ausgeglichen, „wir hoffen aber Mannschaften wie Neubeckum, Bergheim und Brackwede hinter uns zu lassen, wenn unsere Spieler fit bleiben“, hält Wüstenbecker den Klassenerhalt für durchaus realistisch. „Vorne werden wohl Elsen, Sundern, Bardüttingdorf und Menne landen“, ergänzt Sauerland. Saisonziel für den TuS ist der direkte Klassenerhalt, also Platz 8 oder besser.

Im ersten Saisonspiel gegen LTV Lippstadt am vergangenen Samstag legte der TuS einen Traumstart hin. Angeführt vom bärenstarken Neuzugang Korf erzielten die Westlipper einen in dieser Höhe nie für möglich gehaltenen 9:1 Heimsieg gegen den NRW-Liga Absteiger. Die Punkte holten Wüstenbecker/Watermann, Korf/Sauerland, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff, Korf (2), Watermann, Reinhardt, Meyer zu Wendischhoff und Sauerland.

Das nächste Spiel bestreitet der TuS am 07. September um 18 Uhr in Bardüttingdorf. Am 21. September um 18 Uhr ist dann der SV Menne zu Gast in Wülfer.

02.09.2019

Optimaler Saisonauftakt in der Verbandsliga

Mit 3 Siegen perfekter Einstand in Bexterhagen: Jonas Korf

Durch den Neuzugang Jonas Korf vom TTSG Erder musste das Bexterhagener Sextett sich zunächst Gedanken um die Doppelaufstellungen machen: sollen die eingespielten Paarungen bleiben oder soll es neue Kombinationen geben? Man entschied sich für die erste Variante und das sollte sich gegen den NRW-Liga-Absteiger LTV Lippstadt als goldrichtig erweisen: die Doppel Wüstenbecker/Watermann, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff sowie die neu formierte Paarung Korf/Sauerland (gegen das gegnerische Spitzendoppel) gewannen bei hochsommerlichen Temperaturen ihre Spiele. Im Einzel lief es dann gegen den ohne seine Nummer 2 angetretenen LTV nahezu optimal, denn nur Bernd Wüstenbecker fand im gegnerischen Spitzenspieler Gleitsmann mit 2:3 seinen Meister.

Die weiteren Einzel gewannen Korf (2), Watermann (überlies seinem Gegner in 3 Sätzen zusammen nur 10 Punkte!), Reinhardt, Meyer zu Wendischhoff und Sauerland. Insbesondere das zweite Spiel von Jonas Korf im Spitzeneinzel gegen den derzeit nominell drittstärksten Spieler der Liga war mit sehenswerten Topspinduellen aus der Halbdistanz ein Leckerbissen für Zuschauer und Mitspieler, welches Korf mit 3:1 gewann. „Mit diesem 9:1 hätten wir vor dem Spiel definitiv nicht gerechnet. Dieser erste Sieg macht uns Mut für das Ziel direkter Klassenerhalt“, fasste Mannschaftsführer Bernd Wüstenbecker das Spiel zusammen.

16.06.2019

Uli Watermann holt Bronze bei Deutschen Meisterschaften der Senioren

Bei schweißtreibenden Temperaturen in Erfurt fanden letztes Wochenende die 40. Deutschen Titelkämpfe der Tischtennis-Seniorinnen und -Senioren statt. Über 500 startberechtigte Teilnehmer fanden den Weg nach Erfurt, um in acht verschiedenen Altersklassen die Deutschen Meister auszuspielen.

Im Einzel konnte Uli Watermann vom TuS Bexterhagen seine Vorrundengruppe der Ü60-Senioren mit 3:0 Spielen nach hartem Kampf gewinnen. In der Hauptrunde spielte der Westlipper dann gegen Schultz aus Sachsen-Anhalt und konnte auch hier mit 3:1 die Oberhand behalten. Dann gab es eine fünfstündige Pause bis zum Achtelfinalspiel gegen Beck, der viele Jahre in der ersten Liga beim TTC GW Bad Hamm spielte. Watermann führte bereits mit 7:5 im Entscheidungssatz, am Ende fehlte allerdings das Quäntchen Glück, und so ging das Spiel nach fünf umkämpften Sätzen knapp an den Gegner.

Im Doppel mit Dieter Ristig von der SV Brackwede gelang Watermann der Einzug ins Halbfinale. Nach drei erfolgreichen Spielen mussten Watermann/Ristig dann im Halbfinale gegen die späteren Titelträger Werz/Dankert aus Baden-Württemberg mit 1:3 die Segel streichen. Insgesamt ein toller Erfolg für Watermann/Ristig, die nun nach Silber und Gold in den vergangenen Jahren mit der Bronzemedaille ihre Medaillensammlung bei den Deutschen Meisterschaften komplettierten.

Bronze bei den Deutschen Meisterschaften Ü60 mit Dieter Ristig (SV Brackwede): Uli Watermann vom TuS Bexterhagen