Titel:        Tischtennis
Untertitel:
Author:    


- Aktuelle Nachrichten und Spielberichte -

20.09.2019

Bexterhagen springt für die Lippischen ein

Am Wochenende fanden die 74. Lippischen Tischtennismeisterschaften in der Sporthalle der Grundschule Nord in Leopoldshöhe statt. Da sich bis zuletzt kein Ausrichter für die Gesamtkonkurrenz gefunden hatte, sprang der TuS Bexterhagen kurzfristig ein, um zumindest die Ausrichtung der Nachwuchswettkämpfe zu sichern – am Samstagabend war dann auch noch Zeit für die Seniorenwettkämpfe, während die Damen- und Herrenkonkurrenzen in Langenholzhausen und Silixen ausgerichtet wurden.

Mit 100 Meldungen beim Nachwuchs blieb die Teilnehmerzahl gegenüber dem Vorjahr trotzt der nur kurzen Organisationszeit erfreulicher Weise konstant. Auch deshalb war Bexterhagens Jugendwart Walter Küster insgesamt sehr zufrieden mit der Veranstaltung. „Mir war es ein wichtiges Anliegen, dass der lippische Tischtennis-Nachwuchs auch in diesem Jahr die Möglichkeit auf ein sportliches Kräftemessen bekommt, auch wenn ich selber über 30 Stunden in der Halle verbrachte und ein Vielfaches der Zeit in die Vorbereitung investiert habe“, so Küster. Unterstützt wurde er bei der Turnierleitung vom Kreisjugendausschuss und beim Catering von engagierten Eltern und Aktiven des TuS Bexterhagen. Bexterhagens Jugendtrainer Kim-Henning Sauerland zeigte sich hingegen nachdenklich: „Walter Küster und der Kreisjugendausschuss haben hier ganz tolle Arbeit geleistet, aber es ist traurig zu sehen, dass sich insgesamt immer weniger Menschen ehrenamtlich engagieren, und dass die Zukunft solcher Veranstaltungen damit sehr ungewiss ist“.

Der TuS Bexterhagen, VfL Hiddesen-Pivitsheide und der TTV Lage lieferten sich bei der Vereinswertung – bestehend aus Teilnehmer- und Platzierungspunkten – ein Kopf an Kopf Rennen, das der TTV Lage schließlich knapp für sich entscheiden konnte. Für zufriedene Gesichter sorgte auch das Anfängerturnier, bei dem 19 Tischtennis-begeisterte Mädchen und Jungen mit sehr viel Spaß und Leidenschaft ihre ersten Siegerinnen und Sieger ausspielten.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Anfängerturniers

06.09.2019

Pressemitteilung des TuS Bexterhagen vom 03.09.2019

Marketingleiter Christian Keller von der Volksbank Bad Salzuflen (links) und Teammanager Bernd Wüstenbecker testen den „neuen Plastikball“. Im Hintergrund beobachtet Kim Sauerland das Spiel. Foto: Petra Kretschmer

Tischtennis: Bexterhagen peilt erneut den Klassenerhalt an

Der Tischtennis Verbandsligist TuS Bexterhagen hat in den Räumen des Sponsors Volksbank Bad Salzuflen bei einem Pressegespräch einen Rückblick der zurückliegenden Saison gegeben sowie die Zielsetzung für die kommende Spielzeit dargestellt.

Dabei zeigten sich Mannschaftsführer Bernd Wüstenbecker sowie sein Mitspieler Kim-Henning Sauerland sehr zufrieden mit dem sportlichen Abschneiden in der Vorsaison, in der der TuS nach vielen Aufs und Abs doch noch den Klassenerhalt in der Verbandsliga feiern konnte.

Nach dem Rückzug vom TTS Detmold sind die Bexterhäger Akteure aktuell wieder die einzige verbliebene lippische Verbandsliga-Mannschaft bei den Herren. Große Erwartungen setzt der TuS in Neuzugang Jonas Korf, der von der TTSG Erder in den Westen Lippes gewechselt ist und gleich als Spitzenspieler aufgestellt wurde. Neben Korf wird mit Bernd Wüstenbecker der zuverlässige Punktegarant der letzten Jahre im oberen Paarkreuz auf Punktejagd gehen. Auch das mittlere Paarkreuz ist mit Uli Watermann und Thomas Reinhardt gut aufgestellt. Im unten Paarkreuz wird „Jo-Jo“ Meyer zu Wendischhoff regelmäßig spielen, den weiteren Platz werden sich Wojciech Kurowski und Kim-Henning Sauerland teilen, sodass Bexterhagen‘s Erste wohl immer mit einem starken Sextett aufschlagen wird. Damit stellt sich die 1. Herrenmannschaft folgendermaßen auf:

1. Jonas Korf

2. Bernd Wüstenbecker

3. Uli Watermann

4. Thomas Reinhardt

5. Wojciech Kurowski

6. „Jo-Jo“ Meyer zu Wendischhoff

7. Kim-Henning Sauerland

Von den 12 Mannschaften in der Verbandsliga Staffel 1 steigen Platz 11 und 12 direkt ab, Platz 9 und 10 müssen Relegationsspiele um den Klassenerhalt spielen. Insgesamt wirkt die Liga sehr ausgeglichen, „wir hoffen aber Mannschaften wie Neubeckum, Bergheim und Brackwede hinter uns zu lassen, wenn unsere Spieler fit bleiben“, hält Wüstenbecker den Klassenerhalt für durchaus realistisch. „Vorne werden wohl Elsen, Sundern, Bardüttingdorf und Menne landen“, ergänzt Sauerland. Saisonziel für den TuS ist der direkte Klassenerhalt, also Platz 8 oder besser.

Im ersten Saisonspiel gegen LTV Lippstadt am vergangenen Samstag legte der TuS einen Traumstart hin. Angeführt vom bärenstarken Neuzugang Korf erzielten die Westlipper einen in dieser Höhe nie für möglich gehaltenen 9:1 Heimsieg gegen den NRW-Liga Absteiger. Die Punkte holten Wüstenbecker/Watermann, Korf/Sauerland, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff, Korf (2), Watermann, Reinhardt, Meyer zu Wendischhoff und Sauerland.

Das nächste Spiel bestreitet der TuS am 07. September um 18 Uhr in Bardüttingdorf. Am 21. September um 18 Uhr ist dann der SV Menne zu Gast in Wülfer.

02.09.2019

Optimaler Saisonauftakt in der Verbandsliga

Mit 3 Siegen perfekter Einstand in Bexterhagen: Jonas Korf

Durch den Neuzugang Jonas Korf vom TTSG Erder musste das Bexterhagener Sextett sich zunächst Gedanken um die Doppelaufstellungen machen: sollen die eingespielten Paarungen bleiben oder soll es neue Kombinationen geben? Man entschied sich für die erste Variante und das sollte sich gegen den NRW-Liga-Absteiger LTV Lippstadt als goldrichtig erweisen: die Doppel Wüstenbecker/Watermann, Reinhardt/Meyer zu Wendischhoff sowie die neu formierte Paarung Korf/Sauerland (gegen das gegnerische Spitzendoppel) gewannen bei hochsommerlichen Temperaturen ihre Spiele. Im Einzel lief es dann gegen den ohne seine Nummer 2 angetretenen LTV nahezu optimal, denn nur Bernd Wüstenbecker fand im gegnerischen Spitzenspieler Gleitsmann mit 2:3 seinen Meister.

Die weiteren Einzel gewannen Korf (2), Watermann (überlies seinem Gegner in 3 Sätzen zusammen nur 10 Punkte!), Reinhardt, Meyer zu Wendischhoff und Sauerland. Insbesondere das zweite Spiel von Jonas Korf im Spitzeneinzel gegen den derzeit nominell drittstärksten Spieler der Liga war mit sehenswerten Topspinduellen aus der Halbdistanz ein Leckerbissen für Zuschauer und Mitspieler, welches Korf mit 3:1 gewann. „Mit diesem 9:1 hätten wir vor dem Spiel definitiv nicht gerechnet. Dieser erste Sieg macht uns Mut für das Ziel direkter Klassenerhalt“, fasste Mannschaftsführer Bernd Wüstenbecker das Spiel zusammen.

16.06.2019

Uli Watermann holt Bronze bei Deutschen Meisterschaften der Senioren

Bei schweißtreibenden Temperaturen in Erfurt fanden letztes Wochenende die 40. Deutschen Titelkämpfe der Tischtennis-Seniorinnen und -Senioren statt. Über 500 startberechtigte Teilnehmer fanden den Weg nach Erfurt, um in acht verschiedenen Altersklassen die Deutschen Meister auszuspielen.

Im Einzel konnte Uli Watermann vom TuS Bexterhagen seine Vorrundengruppe der Ü60-Senioren mit 3:0 Spielen nach hartem Kampf gewinnen. In der Hauptrunde spielte der Westlipper dann gegen Schultz aus Sachsen-Anhalt und konnte auch hier mit 3:1 die Oberhand behalten. Dann gab es eine fünfstündige Pause bis zum Achtelfinalspiel gegen Beck, der viele Jahre in der ersten Liga beim TTC GW Bad Hamm spielte. Watermann führte bereits mit 7:5 im Entscheidungssatz, am Ende fehlte allerdings das Quäntchen Glück, und so ging das Spiel nach fünf umkämpften Sätzen knapp an den Gegner.

Im Doppel mit Dieter Ristig von der SV Brackwede gelang Watermann der Einzug ins Halbfinale. Nach drei erfolgreichen Spielen mussten Watermann/Ristig dann im Halbfinale gegen die späteren Titelträger Werz/Dankert aus Baden-Württemberg mit 1:3 die Segel streichen. Insgesamt ein toller Erfolg für Watermann/Ristig, die nun nach Silber und Gold in den vergangenen Jahren mit der Bronzemedaille ihre Medaillensammlung bei den Deutschen Meisterschaften komplettierten.

Bronze bei den Deutschen Meisterschaften Ü60 mit Dieter Ristig (SV Brackwede): Uli Watermann vom TuS Bexterhagen


X Fenster schliessen